+++ Allen Besuchern von www.eins.website wünschen wir schöne Sommerferien! +++
Seitenanfang

Ein bunter Regenbogen auf einem Banner war das Erste, was die 143 Mädchen sehen konnten als sie in diesem Jahr den Zeltplatz in Walchum erreichten. „MZL kunterbunt“ – So lautete das Motto des diesjährigen Mädchenzeltlagers St. Martinus Hagen a.T.W. Vom 16.07.2022 bis zum 26.07.2022 konnten sich 96 Kinder im Alter von 8-15 Jahren auf ein buntes Abenteuer im Emsland mit vielen Spielen, Lagerfeuer und Gemeinschaft freuen.

Am ersten Tag konnten die „Kurzen“ erstmal den Zeltplatz erkunden und den Wimpel für die eigene Zeltgruppe bemalen. Mit den traditionellen Wimpelspielen wurde der erste Abend gut abgerundet. Passend zum Motto bekam jeder Tag eine Farbe zugeteilt, an der sich die Spiele thematisch orientierten. So gab es zum Beispiel die Mottofarbe Rot, zu der das Chaosspiel zum Thema der Fernsehshow „Red“, bei der alle Kinder in die Rolle echter Schlagzeilenjägerinnen schlüpften und das Fantasiespiel nach dem Motto „Weihnachtsmann & Co. KG“ gespielt wurden. Abends feierte das Zeltlager gemeinsam mit Pfarrer Hermann Hülsmann eine Messe zum Thema „Liebe“. Beim GL-Suchspiel hingegen mussten die Zeltgruppen im Dorf nach Gruppenleiterinnen suchen, die als schwarze Charaktere verkleidet waren. Am Tag mit der orangen Farbe lief alles unter dem Motto „Müll“ ab. So mussten die Mädchen beim Detektivspiel einen Kriminalfall rund um einen Müllmann lösen und beim neuen Spiel ihre Kreativität unter Beweis stellen und sich Müll ersteigern. Daraus entstanden zum Ende des Spiels dann kreativ gebastelte Skulpturen, wie ein Hund oder ein Zug. An manchen Tagen konnte man sogar pinke Prinzessinnen und glitzernde Feen über den Platz huschen sehen.

Bei dem Spiel „Escape tent“ mussten die Gruppen versuchen, Barbie zu helfen und sich mit Hilfe von Hinweisen und Rätseln aus ihren eigenen Zelten befreien. Beim Casinoabend drehte sich alles um Gold und es wurde ein glänzender Abend mit Gesellschaftsspielen und Wahrsagerinnen vorbereitet. Bei dem Spiel „Schlacht um Gallien“ ging es darum, wer von den Bewohnern aus „Whoville“ aus dem Film „Der Grinch“ die Stadt weihnachtlich schmücken darf. An diesem Tag folgte alles der Farbe Grün und die Gruppen hatten noch eine weitere Konkurrenz, denn die Besucher, die aus der Heimat anreisten, versuchten ebenfalls das Spiel gegen die Zeltgruppen zu gewinnen. Passend zur Farbe Gelb drehte sich beim Tagesstationslauf alles um die Minions. Außerdem lernten alle Kinder bei diesem Spiel den Song „Regenbogenfarben“ von Kerstin Ott auswendig. Dass sie dieses Lied perfekt singen können, zeigten die Mädchen bei der zweiten Messe mit dem Thema „Regenbogen“ als sie das Lied spontan mitsangen und so für Gänsehaut bei ihren Gruppenleiterinnen sorgten. Während dieser Messe, die das Lager zusammen mit Kaplan Michael Schockmann feierte, wurde auch ein neues Messtuch kreativ gestaltet, indem alle mit ihren Handabdrücken einen großen Regenbogen auf einem Tuch entstehen ließen.

Auch in diesem Jahr durfte das Singen am Lagerfeuer nicht fehlen, was den perfekten Abschluss für den ein oder anderen Abend bildete. Allerdings konnten die Mädchen nicht jede Nacht eingekuschelt in ihren Schlafsäcken bleiben.  Ab und zu sorgten nämlich die Überfällerinnen und Überfäller nachts für Unruhe auf dem Zeltplatz. Hierbei musste sich das Mädchenlager anstrengen, um den Wimpel in der Mitte des Zeltkreises zu verteidigen. Neben den Spielen gab es aber auch noch offene Workshop- ähnliche Angebote bei den AKs (Arbeitskreise), in denen die Mädchen eigenen Schmuck bastelten, batikten oder auch Sport machen konnten. Wer sich trotzdem noch nicht genug bewegt hatte, konnte beim diesjährigen Lagertanz „OUT OUT“ von Jax Jones und Joel Corry alles geben oder auch die lustige Choreo zu dem Lied „Der Zug hat keine Bremse“ von Malle Anja auspacken. Ein weiteres Highlight bot aber auch das traditionelle GL-Turnier, bei der zur Abwechslung die Kinder die Spiele vorbereiteten und die Gruppenleiterinnen sich den Aufgaben stellen mussten. Doch an manchen Tagen ließen es die hohen Temperaturen einfach nicht zu, dass alle Spiele wie geplant umgesetzt werden konnten. Aber die Gruppenleiterinnen und „Kurzen“ ließen sich den Spaß nicht nehmen und tauschten das ein oder andere Spiel spontan gegen eine riesige Wasserschlacht auf dem Zeltplatz aus. Zwischendurch sorgten viel Wassermelone und ein Eis für die perfekte Erfrischung.

Eine weitere Abkühlung bot auch das Waldbad in Sögel, in dem das ganze Zeltlager einen Tag lang verbrachte. Einen runden Tagesausstieg bildete das tägliche gestalten einer bunten Leinwand, auf der jeden Abend zwei Zeltgruppen ihre Fingerabdrücke in der jeweiligen Mottofarbe der einzelnen Tage hinterlassen konnten. Am Ende des Zeltlagers formten alle Fingerabdrücke das Wort „MZL“. Viel zu schnell ging in diesem Jahr die Zeit bis zum Ende des Lagers vorbei und schon stand der letzte Abend vor der Tür. Beim Discoabend drehte sich von den Einladungen und den Verkleidungen bis hin zur beliebten Fotowand alles um Glitzer. An verschiedenen Stationen konnten sich die Kinder leckere Cocktails mixen lassen oder die letzten Lieblingssüßigkeiten vom sogenannten „Gümpel“ abstauben. Wer sich dann noch ein bisschen Glitzer in das Gesicht pudern ließ, war bereit für die Tanzfläche und konnte dort auch vier mitreißende „Showacts“ sehen, die sich die Gruppenleiterinnen ausgedacht hatten.

Am bunten Abend wurden aber auch wie immer die Gewinnerinnen der Miss-Wahlen, des Wikingerschachturniers und der Lagerquizze bekannt gegeben. Außerdem wurden die ersten drei Plätze der Lagermeisterschaft gekürt. Für einige Tränen sorgten dann noch die Verabschiedungen der Ältesten und sechs Gruppenleiterinnen, die in diesem Jahr ihr letztes Jahr im MZL verbracht hatten. Danke, für die schöne Zeit mit euch und für euer Engagement! Ein großer Dank gilt auch allen Sponsoren für die großartige Unterstützung, aber vor allem dem gesamten kunterbunten Team, ohne das so ein geniales Zeltlager niemals hätte auf die Beine gestellt werden können. Dazu gehören unser Jugendpfleger Christian Bolten und vor allem 44 Gruppenleiterinnen, ZBVs und Lagerleiterinnen, die nicht nur im Voraus alle Spiele geplant und viel organisiert haben, sondern auch während des Zeltlagers großen Einsatz und Teamgeist zeigten.

Besonders bedanken wollen wir uns an dieser Stelle auch bei unseren Kochfrauen Marion Martin, Birgit Dörenkämper und Manuela Niehenke, die uns auch dieses Jahr wieder mit dem leckersten Essen verwöhnt haben. Marion Martin feierte in diesem Jahr sogar ihr 20. Kochfrauenjubiläum bei uns im MZL. Das größte Dankeschön gilt aber natürlich allen Kurzen. Ohne euch Mädels würde es das Zeltlager und die großartige Stimmung gar nicht geben! Wir alle konnten wieder einmal zeigen, wie wichtig Gemeinschaft ist. In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr!

Wir sind ein Team!

Bericht vom Mädchenzeltlager St. Martinus Hagen a.T.W. / Hannah Wulftange

Wir sind für Sie da!

Gaby Obermeyer

Pfarrsekretärin

Pfarrbüro St. Martinus
Martinistraße 17
49170 Hagen a.T.W.
Telefon: (05401) 84258-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beate Unnerstall

Pfarrsekretärin

Pfarrbüro Mariä Himmelfahrt
Kirchstraße 3
49170 Hagen a.T.W.
Telefon: (05405) 7173

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!